Allgemeine Angaben
Name der Stiftung: DFB-Stiftung Sepp Herberger
Errichtungsjahr 1977
Engagement im Fußball
Wirkungskreis:

National

Schwerpunkte:

Behindertenfußball
Resozialisierung
Kooperation Schule & Verein
DFB-Sozialwerk für in Not geratene Fußballer

Kontakt

Tobias Wrzesinski
Stv. Geschäftsführer
Sövener Straße 50
53773 Hennef
Tel: 02242 - 918850
Tobias.Wrzesinski@sepp-herberger.de

Kurzbeschreibung:

Für den Fußball. Für die Menschen:
Die Fußballstiftung

Anlässlich des 80. Geburtstags des legendären Nationaltrainers Sepp Herberger gründete der DFB 1977 die nach ihm benannte Stiftung. Der DFB erfüllte damit seinen Rekordnationaltrainer einen Lebenstraum: Herberger, dessen Ehe mit seiner Frau Eva kinderlos blieb, hatte – getreu seinem Lebensmotto: „Wer oben ist, darf die unten nicht vergessen“ – den Wunsch, seinen Nachlass in „guten Händen“ zu wissen. Dem „Chef“ war es dabei besonders wichtig, soziale und karikative Projekte zu fördern und zu unterstützen. Noch zu Lebzeiten engagierte sich der „Bundessepp“ beispielsweise für die Resozialisierung von Strafgefangenen. Nach dem Tode von Eva Herberger wurde die Stiftung Rechtsnachfolgerin der kinderlosen Eheleute. Sie erbte das Privatvermögen und unterstützt u. a. daraus bis heute in Not geratene Mitglieder der Fußballfamilie.