Bei Privatpersonen manifestiert sich in der Errichtung einer Stiftung der Wille, weit über den eigenen Tod hinaus zu wirken. Während die Testamentsvollstreckung maximal über 30 Jahre andauert, werden Stiftungen quasi für die Ewigkeit errichtet. Der Stifter hat für einen theoretisch unbegrenzten Zeitraum, sozusagen „aus dem Grabe heraus“, die Möglichkeit, die Stiftungspolitik zu bestimmen.

Meistens sollen mit der Einrichtung philanthropische Ziele erreicht werden. Bei Unternehmen sind Stiftungen ein besonderer Ausdruck von Corporate Citizenship.