6. März 2017

Hennef, 6. März 2017 – Geschäftsführer-Wechsel bei den DFB-Stiftungen Egidius Braun und Sepp Herberger: Tobias Wrzesinski folgt auf Wolfgang Watzke, der Ende März in den Ruhestand geht. Watzke war seit Errichtung der DFB-Stiftung Egidius Braun im Juli 2001 deren Geschäftsführer. Die Geschäftsführung der Sepp-Herberger-Stiftung übernahm er im August 2009.

Abschiedsgeschenk zur Erinnerung an die Stiftungsarbeit

„Wolfgang Watzke hat als Gründungsgeschäftsführer die DFB-Stiftung Egidius Braun aufgebaut und geprägt. In der Sepp-Herberger-Stiftung hat er in den vergangenen Jahren insbesondere im Bereich des Behindertenfußballs Akzente gesetzt“, unterstreicht DFB-Vizepräsident Eugen Gehlenborg, Vorsitzender der beiden DFB-Stiftungen, in Hennef. „Stellvertretend für den Deutschen Fußball-Bund drücke ich Wolfgang Watzke den tiefen Respekt und die große Anerkennung für seine langjährige großartige Arbeit aus“, so Gehlenborg weiter.

Bei der Feierstunde in Hennef mit dabei – DFB-Präsident Reinhard Grindel

Zur Verabschiedung am 3. März kamen Freunde und Weggefährten Watzkes nach Hennef, darunter DFB-Präsident Reinhard Grindel, Eugen Gehlenborg und Schatzmeister Dr. Stephan Osnabrügge. Ebenfalls mit dabei waren der ehemalige Bundesminister Dr. Klaus Kinkel, der stellvertretende DFB-Generalsekretär Ralf Köttker, Ex-Nationaltrainerin Tina Theune sowie der frühere Stiftungsvorsitzende Karl Rothmund. Auch enge Kooperationspartner der Stiftungen waren vertreten.

Vierter Geschäftsführer in 40 Jahren

Ab dem 1. April 2017 wird Tobias Wrzesinski die Geschäftsführung der beiden DFB-Stiftungen übernehmen. Der 33-jährige Diplom-Betriebswirt wechselte im November 2009 aus der DFB-Zentralverwaltung als Stellvertreter Watzkes zur Sepp-Herberger-Stiftung. Im Januar 2011 wurde ihm diese Aufgabe auch in der DFB-Stiftung Egidius Braun übertragen. „Ich bin dankbar für das in mich gesetzte Vertrauen und freue mich auf die anstehenden Aufgaben“, sagt Tobias Wrzesinski. „Das Lebenswerk von Egidius Braun und das Vermächtnis von Sepp Herberger über unsere Arbeit lebendig zu halten, ist meinen Kolleginnen und Kollegen und mir auch in Zukunft Freude und Verpflichtung.“

Wrzesinski ist in der 40-jährigen Geschichte der Sepp-Herberger-Stiftung der vierte Geschäftsführer. Neben Wolfgang Watzke waren Manuel Neukirchner (2006-2009) und Goetz Eilers (1977-2006) für die Stiftung in dieser Funktion tätig. In der DFB-Stiftung Egidius Braun war Wolfgang Watzke der bisher einzige Geschäftsführer.